Hanf-Produkte:
Genuss oder Medizin?

Hanf ist in der Mitte der österreichischen Gesellschaft angekommen. Viele Menschen suchen damit Entspannung, einen besseren Schlaf oder mehr Lebensqualität.

Alle unsere Produkte sind 100% legal und sorgen schon damit für ganz natürliches Wohlbefinden. Ob der Hanf als Genussmittel oder zur Linderung bestimmter Symptome eingesetzt wird, ist sehr individuell. Ein Herantasten mit kleinen Dosen ist auf jeden Fall gefahrlos möglich. Ganz nüchtern betrachtet ist der Konsum von Cannabis für Erwachsene sicher, wenn Qualität und Rahmenbedingungen stimmen.

Unterschied zwischen
CBD und THC

CBD vs. THC im Vergleich

CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol) sind die wichtigsten beiden von über 100 Cannabinoiden in der Hanfpflanze. Der wesentliche Unterschied zwischen CBD und THC liegt in der Wirkung. Cannabidiol (CBD) ist nicht psychoaktiv und löst damit keine Rauschzustände aus. CBD ist in Österreich legal. THC ist in Österreich ebenfalls legal, allerdings nur bis zum Grenzwert von 0,3 %. CBD und THC sind Gegenspieler, die teilweise völlig andere Wirkungen versprechen. Je nach Ausgangspflanze lassen sich die unterschiedlichen Zusammensetzungen und Wirkungen der Cannabinoide für bestimmte Anwendungen nutzen. Das THC Medikament Dronabinol wird derzeit beispielsweise als Unterstützung gegen negative Effekte einer Chemotherapie, bei Tumoren, AIDS-Patienten oder Multipler Sklerose in synthetischer Form verschrieben.

Cannabis in der Medizin

Wenn es um den individuellen Einsatz von Hanf geht, ist eine umfassende Bewertung nicht einfach. So skeptisch wir sind, wenn jemand Hanf als Wundermittel z.B. gegen Krebs verkauft, so sicher können wir sein, dass Cannabis-Wirkstoffe bei bestimmten Krankheiten und Situationen eine erwünschte Linderung und Erleichterung verschaffen. Einen aktuellen Überblick über Cannabidiol (CBD) liefert Wikipedia. Welche Wirkungen THC für die Gesundheit verspricht, lässt sich ebenfalls leicht googlen.

Cannabis Öl aus natürlicher Herstellung

Wirkt Cannabis gegen meine Schmerzen?

Diese Frage kann Ihnen niemand wirklich beantworten. Wie alle Anbieter können und dürfen wir das an dieser Stelle ebenfalls nicht umfassend beantworten. Entsprechend der gesetzlichen Regelung bieten wir CBD als Aromaprodukt an, das nicht zum Verzehr geeignet ist. Sollte versehentlich eine Einnahme stattfinden, sorgt die Reinheit unserer Produkte dafür, dass unerwünschte Folgen ausbleiben. 

Für einen aktuellen Gesamtüberblick empfehlen wir die Schmerznachrichten 4a/19 der Österreichischen Schmerzgesellschaft.

Funktioniert CBD als natürlicher Appetitzügler?

Beim Hungergefühl sind THC und CBD Gegenspieler. Das Einsetzen der THC-Wirkung ist oft von Heißhungerattacken begleitet, Überlegungen zur Diät treten deutlich in den Hintergrund. Bei schwerkranken Menschen werden THC-Medikamente oft als Appetitanreger eingesetzt. CBD hilft im Gegensatz dazu den eigenen Appetit zu bremsen und unterstützt natürliche Abnehmvorhaben. Die Einnahme von CBD führt allerdings nicht zu sofortigem Gewichtsverlust. Verbunden mit einem besseren Gesamtgefühl und mehr Lust auf Bewegung regt es den Stoffwechsel an und kann individuell zu höherem Wohlbefinden und mehr Leichtigkeit führen.

Kann Cannabis meine Medikamente ersetzen?

Diese Frage lässt sich so nicht beantworten. Verschriebene Medikamente schaffen bei vielen Problemstellungen Lösungen. Trotzdem erzielt eine Einnahme nicht immer die gewünschte Abhilfe. Medikamente haben gezielte Wirkung und teilweise schwere Nebenwirkungen. Hinzu kommt, dass der größtmögliche Nutzen für die Patienten bei gewinnorientierten Pharmakonzernen meist nicht an erster Stelle steht. Viele Patienten wünschen sich Wirkstoffe, die einen natürlichen Zugang zum eigenen Körper fördern und die Selbstheilungskräfte

unterstützen. Gelindere Mittel sind grundsätzlich besser für den Körper. In diesem Sinne lassen sich gesundheitsfördernde Effekte aus Pflanzen nutzen, auch aus der Jahrtausende alten Heilpflanze Hanf. Wir nehmen unsere Verantwortung ernst und wollen Menschen mit guten Produkten in ihrem Wohlbefinden unterstützen. Wer Medikamente ersetzen oder vorsichtig reduzieren will, sollte das keinesfalls ohne Rücksprache mit den behandelnden Ärzt*innen tun.

Welchen Informationen über Hanf als Heilpflanze kann ich vertrauen?

Wir raten zur Vorsicht. Alle Anbieter (so auch wir) wollen Konsument*innen von ihren Produkten überzeugen. Transparente und wahre Information zu bekommen ist dementsprechend schwierig. Vertrauen Sie unbedingt Ihrem eigenen Instinkt und bleiben Sie skeptisch.

 

Für einen möglichst objektiven Einstieg in das Thema, legen wir Ihnen die ARGE CANNA (Verein zur Unterstützung von Patientinnen und Patienten in Österreich) ans Herz.

Wo finden Patient*innen Hilfe
zur Verwendung von Cannabis?

Patienten und Patientinnen suchen Hilfe durch Cannabis

Durch die relativ rigide Gesetzeslage sind Menschen, die nach Linderung suchen, meist sich selbst überlassen. Sie müssen individuell erkunden, welche Sorten (Sativa-, Indica- und Hybrid-Pflanzen haben unterschiedliche Wirkungen) mit welcher Cannibinoid-Zusammensetzung und vor allem mit welcher Dosierung das Wohlbefinden (vielleicht) steigern können. Ob CBD schmerzstillend und schlaffördernd wirkt, kann man mit einem guten Produkt gefahrlos selbst herausfinden. Eine vertrauenswürdige Anlaufstelle für spezielle Fragen ist auch hier der gemeinnützige Verein ARGE CANNA.

Pflanzenheilkunde als Zugang

Legaler CBD-Hanf ist für viele Menschen heute bereits täglicher Begleiter. Als Genussmittel, natürliche Erleichterung oder für ein gesteigertes Wohlbefinden sind Hanfblüten und CBD-Produkte in aller Munde. Es wäre naiv anzunehmen, dass jemand nicht im CBD Linderung sucht. Entspannung und Entzündungshemmung, leichterer Umgang mit Stresssituationen und bessere Schlafqualität sind häufig gesuchte Effekte. Wer auf eine Phytotherapie setzen möchte, sollte unbedingt Rücksprache mit Ärzt*innen und Pharmazeut*innen ihres/seines Vertrauens halten. Wir fördern den Austausch zwischen Patient*innen und stellen unsere ursprünglichen Produkte in gleichbleibender Qualität gerne für fundierte Forschungsvorhaben zur Verfügung.

 

Unsere Hanf-Party ist für uns die ideale Gelegenheit zu einem offenen Gespräch über Cannabis und seine Möglichkeiten. Wir freuen uns über jede persönliche Einladung zu einem offenen und ehrlichen Austausch.

MDC-Hanfparty-quer